3. März 2018

Große Veränderungen werfen ihre Schatten voraus

Der SVF steht vor wichtigen Änderungen und blickt dabei frohen Mutes in die Zukunft. Änderungen an der Anlage Lawaetzstrasse werden dabei mit umfangreichen Gesprächen zur Zukunft des Vereines verknüpft um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Da kommt was Großes auf uns zu – so könnte man die baulichen Maßnahmen für die Sportanlagen an der Norderstedter Lawaetzstrasse zusammenfassen. Eigentlich bleibt nicht viel beim Alten, der SVF steht vor den größten Umbaumaßnahmen seit dem Bau der jetzigen Anlage 1974.

Es begann seitens der Stadt Norderstedt aus dem Bereich Straßenbau mit der Entscheidung zur Schließung der Westumgehung Norderstedts. Wird die Oadby-and-Wigston-Strasse nach Norden verlängert, so verläuft sie teilweise über heutiges Vereinsgelände. Damit der SVF seine Sportangebote weiterhin aufrechthalten kann, werden Sportplätze und Gebäude Veränderungen unterzogen und in Teilen verlegt.

Zu umfangreich ist das Gesamtpaket, als das wir das hier alles beschreiben könnten. Die wichtigsten Eckdaten sind:

• Aufgabe des jetzigen Grandplatzes östlich der Lawaetzstrasse und Umbau zu einem Parkplatz.

• Abriss des Hausmeistergebäudes inkl. des Kabinentraktes – diese liegen genau auf der künftigen Straßentrasse.

• Verlegung des Kleinspielfeldes (Kunstrasen) - dichter an die künftige Straßenführung.

• Neubau eines Großspielfeldes (Kunstrasen) für Fußball und American Football auf dem ehemaligen Kleingartengelände. Dadurch werden alle Sportstätten nur noch westlich der Straße liegen.

• Anbau eines neuen barrierefreien Kabinentraktes mit Gymnastiksaal an das Vereinsheim.

• Komplette Grundsanierung der Laufbahn im Waldstadion.

 

Der SVF wird damit auf einen Schlag deutlich zukunftsfähiger. Die Bedürfnisse von Sporttreibenden sind in den letzten Jahren gestiegen, dazu passende Bedingungen sind essentiell um auch zukünftig passende Sportangebote bieten zu können. Das beste Beispiel ist der alte Grandplatz – damit kann man heutzutage kein Fußballprogramm mehr am Leben halten, zumal um den Verein herum kaum noch ein Fußballteam auf Grand spielen muss. Überall sind Kunstrasenplätze entstanden und in Friedrichsgabe wird dies nun auch passieren.

Die beiden mit Flutlicht ausgestatteten Kunstrasenplätze werden den SVF endlich in die Lage versetzen, bis auf die Zeit von Eis/Schnee ganzjährig sportfähig zu sein. Auch die Leichtathletikabteilung erwartet sehnsüchtig eine voll funktionsfähige Anlage, die Laufbahnen 1+2 waren nach gut 40 Jahren Nutzung nicht mehr reparabel. Die gesamte Anlage inkl. Hoch- und Weitsprungbereich wird erneuert.

Auf den neuen Gymnastiksaal freuen sich Breitensport und Cheerleading. Helle, neue Räumlichkeiten mit Spiegelwand und moderner Musiktechnik machen das Ausüben von Kursen und Tanzsequenzen zeitgemäß.

Die Gesamtmaßnahmen werden im Mai 2019 abgeschlossen sein und schrittweise umgesetzt. Das Gros der Bauarbeiten wird dabei 2018 stattfinden.

Parallel hat der Verein eine Arbeitsgruppe "SVF 2025" gegründet und sich in ersten Meetings intensiv mit Konzepten zur Zukunft beschäftigt. Welche Sportangebote wird man zukünftig wie anbieten müssen? Spannende Ideen sind bereits geboren worden und warten jetzt auf Detailausarbeitungen.

Alle Angebote werden durch eine moderne Geschäftsstelle begleitet. Eine komplett neue Software zur Vereinsverwaltung gepaart mit neuen Mitarbeitern zeigt jetzt schon, wie man als moderner Sportdienstleister aufgestellt sein muss.

Der SVF wird mit dem Gesamtpaket seiner Aufgabe gerecht werden, weiterhin Menschen aller Altersklassen in den Sport zu bringen. Die Stadt Norderstedt und die Politik haben hierzu vielfältige Planungen angeschoben und ihre Hausaufgaben gemacht – der Verein pflegt einen engen Austausch mit der Stadt und freut sich über die gute Gesprächsatmosphäre.

Insgesamt steht der SVF also vor spannenden Aufgaben – die Sportanlagen werden erneuert, währenddessen richtet sich der Verein konsequent an Sportbedürfnissen der Zukunft aus und will beide Bereiche bestmöglich verknüpfen.

24. April 2018

Mitgliederversammlung am 20.4.2018

Vielen Dank für eure rege Teilnahme an unserer Mitgliederversammlung am 20. April - wir haben uns über jeden Anwesenden gefreut. Und wir möchten auch den Vertretern aus der Politik für ihr Interesse an unserem Verein danken.

Wir freuen uns sehr, dass wir im Rahmen unserer Mitgliederversammlung einige verdiente Mitglieder für ihre Leistungen und ihre Treue zum Verein ehren durften:

1. Sportler des Jahres: Niklas Groneberg (Abteilung Leichtathletik)
2. Ehrenamtler des Jahres: Bernd Meißner (Abteilung Volleyball)
3. Team des Jahres: Senior Starlets (Cheerleader)
4. Ehrungen für 25 Jahre Mitgliedschaft im SVF: Martin Fürstenau, Elisabeth Jaschke, Brigitte Münster, Anja Nünthel, Horst Pollmacher und Tobias Törber
5. Ehrungen für 50 Jahre Mitgliedschaft im SVF: Günter de Veer, Hans Jürgen Gäth, Werner Habermann, Siefried Klöhn, Hans-Dieter Semmelhack

Wir gehen nun mit unserem neu gewählten und nach langer Zeit endlich wieder vollständig besetztem Vorstands-Team mit großen Schritten und hoch motiviert in das neue Vereinsjahr.

Unser Ehrenamtler des Jahres: Bernd Meißner
Unser Vorstandsvorsitzender Torsten Dreyer eröffnet die Sitzung und begrüßt die Anwesenden.
Wir sind dankbar, Mitglieder zu haben, die uns seit 50 Jahren die Treue halten.
Team des Jahres: Die Starlets Cheerleader
Sportler des Jahres: Niklas Groneberg
 

20. Mai 2018

Der Sportsommer im SVF legt einen guten Start hin

Es ist Sommer im SVF - und das heißt, wir sind mitten in unserer "Draußen-Sport-Saison". Seit dem 1. Mai wird wieder jeden Dienstag und jeden Mittwoch für das Sportabzeichen trainiert. Freitags sind unsere Old Boys wieder im Waldstadion. 

Am 8. Mai fand der traditionelle Klops-Lonzo Lauf unserer Breitensport Abteilung statt. Dabei geht es nicht darum zu ermitteln, wer der oder die Schnellste ist. Sondern es geht darum, wer die besten Selbsteinschätzung und das beste Zeitgefühl hat. Die Läuferinnen und Läufer gehen auf eine Strecke, die ca. 3,4km lang ist. Sie müssen vorher angeben, was sie denken, wie viel Zeit sie dafür benötigen. Gewonnen hat am Ende derjenige, dessen Zeiteinschätzung am genausten war. In diesem Jahr gingen insgesamt 26 Starterinnen ins Rennen - nach etwas 25 Minuten hatten die Ersten die Strecke absolviert. Die Gewinnerin lag mit ihrer Zeiteinschätzung gerade mal 14 Sekunden daneben. Platz 3 hatte sich um 43 Sekunden verschätzt - und das natürlich ganz ohne Uhr. Nach so einer Leistung kann man den Abend dann ganz entspannt und gemeinsam an der Grillhütte ausklingen lassen. 

Und auch in den anderen Abteilungen geht es aktuell sommerlich zu: 

Unsere Fußballdamen in der Spielgemeinschaft mit TuRa Harksheide haben ein paar spannende Spiele absolviert und konnten in ihrer ersten Saison direkt 4. in ihrer Staffel werden.
Teamfoto Fußballdamen
Unsere Taekwon-Do Sparte konnte beim Alsterpokal in Oststeinbek gleich eine ganze Reihe von Treppchenplatzierungen absahnen.
Taekwondo
Mighty - das neue Maskottchen der Mustangs und Starlets macht das Waldstadion unsicher.
Mighty - Football Maskottchen
Für unsere Tischtennis-Teams regnete es erste und zweite Plätze bei den Landesmeisterschaften der Schülerinnen/Schüler und Mädchen/Jungs.
Tischtennis-Teams
Unsere sechsköpfige Kampfrichter-Delegation erlebte spannende Wettkampftage bei den Special Olympics in Kiel.
Special Olympics Kiel
Und auch in der American Sports Sparte ist die Saison gestartet.
Cheerleader und Footballer

Neues Sportangebot im SVF nach den Sommerferien

11. Juli 2018

Wir freuen uns verkünden zu dürfen, dass wir nach den Sommerferien mit einem neuen Sport- und Turnangebot an den Start gehen können. Das Angebot, dass sich an Grundschüler richtet, findet dann jeden Dienstag zwischen 15 und 16 Uhr in der Turnhalle Pestalozzistraße statt. Interessierte und Neugierige sind herzlich willkommen. Unsere Trainerin Annette Beck (Übungsleiterin B und C im Kinderturnen) freut sich auf euch. 

Außerdem sucht Annette noch Unterstützung für ihre mittlerweile jüngeren Turngruppen: 

Unterstützung für das Kinderturnen ab 16 Jahre gesucht (Helfer/Helferin)

 Du möchtest in Deiner Freizeit am Dienstag in der Zeit von 16.00 - 18.00 Uhr in der Turnhalle Pestalozzistr. die 1 - 6 Jahre alten Kinder bei Ihren Turnübungen begleiten, motivieren und unterstützen? Du bist zuverlässig und hast Spass mit kleinen Kindern zu spielen, toben, Trost zu spenden?

Der SV-Friedrichsgabe gibt eine kleine Aufwandsentschädigung und bei Bedarf eine Bestätigung über Deine geleisteten Stunden, die Du z.B. für  eine Bewerbung (Au Pair) gut gebrauchen kannst.

Bei Interesse komm bitte vorbei oder melde Dich bei Annette: 0157 76829673

SVF Sportler trotzen der Hitzewelle

500m Hürden in Rostock

05.08.2018

Auch wenn das Thermometer immer wieder Temperaturen jenseits der Grenze anzeigt, bei der man sich noch gern an der frischen Luft bewegt, geht bei uns der Sportsommer weiter. 

Allen voran unsere Leichtathleten schreiben gerade Erfolgsgeschichten. Wir freuen uns, dass unsere Teilnehmer an der U28/20 DM in Rostock mit einigen Treppchen Platzierungen nach Hause fahren konnten. Allen voran hier Anna Lindenau, die für ihre persönliche Bestzeit von 61,88s über die 400m Hürden auch noch die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen konnte. Und die es sich mit dieser Leistung verdient hat, beim Ländervergleich (D, F, GBR) im Berliner Olympiastadion anzutreten. Den Pressebericht dazu findet ihr auf der Abteilungsseite "Leichtathletik". 

Und auch in den anderen Abteilungen geht das Training auch bei heißen Temperaturen weiter: Die Old Boys trainieren jeden Freitag im Waldstadion. Unsere Tischtennissparte bietet Ferienprogramme an. Und bei unseren Cheerleadern heißt der Hitzekompromiß in der Meisterschaftsvorbereitung: Trinken jederzeit und nicht nur in den festgelegten Trinkpausen. Disziplin wird beim SVF eben groß geschrieben. 

Das Waldstadion geht in den Sportherbst

Unsere Tischtennisjugend beim Landesranglisten-Turnier.
Die Starlets Cheerleader mit Mighty Mustang beim Tag des Sports in Kiel.

30.09.2018

Bevor sich endgültig der Herbst Blues einstellt, noch einmal alles geben - die Sportabzeichen Saison geht in den Endspurt. Wer jetzt noch die letzten Lücken füllen will, sollte sich ran halten. Andreas und sein Team freuen sich auf jeden, der noch Disziplinen und Punkte sammeln möchte. 

Und wenn das dann abgeschlossen ist, geht es an die Platten: Unsere Tischtennisabteilung richtet in diesem Jahr das große TOP 48 Turnier der der Schülerinnen und Schüler (U 15) aus. Die besten Spieler aus Vereinen aus ganz Deutschland werden anreisen, um sich an den Platten in der Moorbekhalle mit einander zu messen. Natürlich sind als SVF besonders stolz, dass auch wir mit aktiven Sportlern bei diesem Turnier vertreten sind.... aber genauso stolz sind auf das Organisationsteam, dass sich dieser Mammut-Aufgabe stellt. Wir werden euch hier demnächst noch mehr erzählen. Aktuell feiern wir noch die Turniererfolge und Siege im regulären Spielbetrieb.

 Auch unsere Starlets Cheerleader fiebern einem Highlight entgegen: Unser Team darf auch in diesem Jahr am German Bowl in Berlin teilnehmen und vertritt dort den Verband Schleswig-Holstein an der Sideline. In diesem Jahr werden die Mädels das erste Mal von ihrem eigenen Maskottchen, Mighty Mustang, begleitet. 

Und auch die Fußballer sind wieder in die Saison eingestartet - die 1. Herren erreichte zuletzt ein Unentschieden zu Hause. Die kommenden Spieltermine findet ihr auch auf unserem Facebook Profil

Eine weitere Geschichte, die der Sommer schrieb: Trainingslager der Fußball A-Jugend

Fußball A-Jugend des SVF
Teambild A-Jugend
Jugendheim der Sportjugend Hamburg
Andere Teams kennen lernen.
Der Trainer gibt Anweisungen - alle hören zu.
Ein Trainingscamp schweißt zusammen.

07. Oktober 2018

Was unterscheidet das Vereinsleben von einem Fitness-Studio? Das Teamgefühl und die Team-Events. Unsere Fußball-A-Jugend hat Ende des Sommers genau so ein Team-Event erlebt: Die 13 Jungs und ihre zwei Trainer/Betreuer waren im Trainingscamp in Damp. Basis des Ausflugs war das Haus der Sportjugend Hamburg, unsere Fußballer bezogen im Haus "Gorch Fock" Quartier. 

Samstag ging es dann bereits um 6.45 Uhr aus den Federn und zur ersten Sporteinheit: Joggen und Stretching am Strand. Nach dem Frühstück durfte dann noch einmal ein wenig entspannt werden, bevor um 11 Uhr das erste Training auf dem Platz statt fand. Die Anlage war gut gebucht - es war sehr spannend, auch andere Teams kennen zu lernen und beim Training zu beobachten, so lange die eigene Disziplin und Konzentration nicht zu sehr darunter litt...

Nach dem Mittag (klassisch Spaghetti mit Tomatensoße und Salat: Vitamine und Kohlenhydrate für die nächste Sporteinheit) wurde erst einmal am Strand entspannt. Bei bestem Wetter war die Ostsee einfach zu verlockend.... bevor es dann wieder auf den Platz ging: Dribbling, Ballbeherrschung und Torabschluss wollen ja trainiert werden. 

Nach so viel Sport fällt die Abendgestaltung dann wieder gemütlich aus: Kartenspiele und Tischtennis. Die Kräfte wurden geschont, denn schon am Sonntag früh standen noch 5km Ausdauer und eine letzte Trainingseinheit auf dem Platz an. Das nächste Mittagessen und anschließende Kofferpacken kam viel zu schnell. Die letzte Stunde verbrachte das Team noch einmal am Strand: Sonne tanken, Seeluft schnuppern und dann ging es ab nach Hause.

Alle sind sich einig: Das Wochenende war großartig! Sowohl die Sportanlagen als auch Unterbringung und Verpflegung waren erstklassig. Danke an das Betreuer-Team und den engagierten "Fußball-Vater" = Chauffeur. Ohne euch, wäre das Wochenende nicht möglich gewesen und das Team nicht so gut zusammen gewachsen. 

Übrigens: Die A-Jugend bestreitet am 27. Oktober um 10 Uhr ihr nächstes Heimspiel im Waldstadion gegen Komet Blankenese. Da wird das im Trainingslager gelernte mit Sicherheit Anwendung finden. 

Und wer selbst Jahrgang 2000-2002 ist und bei der Ausfahrt 2019 mit dabei sein möchte, darf gern zum unverbindlichen Probetraining vorbei schauen. Die Trainingszeiten findet ihr hier. 

Starlets Cheerleader glänzen beim German Bowl XL in Berlin

15. Oktober 2018

Es gehört seit Jahren mit dazu und ist doch jedes Mal ein ganz besonderes Highlight, wenn unsere Starlets Cheerleader unser Bundesland und den Landesverband Football und Cheerleading beim German Bowl vertreten dürfen. Dafür trainieren die Mädchen und Frauen den ganzen Sommer - in diesem Jahr fand sogar ein Casting statt, denn die Anforderungen an das Können sind für das Großevent besonder groß. Um so schöner, dass alle den zurecht hohen Ansprüchen der Coaches Silke und Rebeca gerecht wurden und dank des Sponsors des Teams auch noch gerade rechtzeitig genug Kostüme angeschafft werden konnten. 

Zum Endspiel der GFL - Schwäbisch Hall Unicorns gegen Samsung Frankfurt Universe - waren neben den Starlets und Mighty, dem Maskottchen unserer Norderstedt Mustangs, noch ca. 120 Cheerleader, 9 Maskottchen und über 15.000 Zuschauer aus ganz Deutschland angereist. Die Stimmung bei der großen Football Party war großartig - schon beim Fanfest vor dem Spiel wurde klar, dass die Deutsche Football Familie trotz aller Rivalität auf dem Rasen vorher friedlich und ausgiebig zusammen feiern kann. Vor allem die kleinen Football Fans waren begeistert von den Maskottchen ein unterschriebenes Fanplakat ergattern zu können - unser Mighty hat seine ersten Autogramme geschrieben. 

Aber auch nach Kick-Off bleib die Stimmung genial. Das Spiel ging sehr knapp aus und war damit bis zum Ende spannend. Die Starlets haben den Auftritt an der Sideline und während der Halbzeitshow vor den großen Tribünen richtig genossen. Nicht zuletzt weil auch eine Gruppe der Norderstedt Mustangs mitgereist war - unsere Cheerleader waren mit Sicherheit das einzige Team, welches so laut von der Rängen aus angefeuert wurde. Die "Let's Go Starlets" Rufe der Jungs waren auf jeden Fall gut zu hören. 

Am 12. Oktober 2019 findet der nächste German Bowl statt - dieses mal geht es nach Frankfurt. Die Mädels steigen gleich wieder mit dem Training ein. Wer Lust hat, im nächsten Jahr mit an der Sideline dabei zu sein, ist jederzeit herzlich beim Training willkommen. 

Starlets Cheerleader Norderstedt und German Mascots nach dem Spiel auf dem Siegertreppchen.

Tischtennis Sparte richtet TOP48 in der Moorbekhalle aus

Konzentrierte Atmosphäre in der Wettkampfhalle.

21. Oktober 2018 (ergänzt 30. Oktober 2018)

Es klingt so banal: Ein Tischtennisturnier ausrichten. Was braucht es da schon....? Erst wenn man sich mit den Details und Feinheiten befasst wird klar, welcher Mammut-Aufgabe sich Jörg Albrecht und seine Sparte in den letzten Tagen gestellt hatten. Und - so viel sei verraten - sie haben es mit Bravour gemeistert. 

Der Teufel steckt dabei im Detail: Die Spielboxen müssen eine ganz bestimmte Größe (12 x 6 m) haben, Platten und Absperrungen werden vom Verband gestellt, sind dann aber an einen bestimmten Hersteller gebunden, man braucht Schiedsrichtertische, Zählgeräte und selbst so etwas scheinbar banales wie Handtuchhalter muss zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Alles, damit die besten 48 Schülerinnen und die besten 48 Schüler (jeweils U15) aus ganz Deutschland beste Bedingungen vorfinden und einen spannenden und fairen Wettkampf abliefern können. 

Pünktlich zum Turnierbeginn war alles aufgebaut. Den Neugierigen, die wen Weg in die Moorbekhalle gefunden hatten, wurde eine spannungsgeladene Atmosphäre mit harten Zweikämpfen geboten. Neben dem beständigen Klacken der Bälle auf dem Platten, gab es immer wieder freudige, ermutigende und manchmal auch ärgerliche Rufe. Es herrschte eine große Konzentration zwischen den Platten und eine positiv gespannte Atmosphäre auf den Tribünen. Da lagen Sieg und Niederlage, Freude und Frust manchmal sehr nah beieinander. Umso schönes zu sehen, wie Teams zusammenhalten, miteinander fiebern und sich gegenseitig anfeuern. Und auch zwischen den Trikotfarben freundschaftlicher Austausch statt fand. An der Platte zwar Gegner, aber davon ab wurden sicher neue Freundschaften geschlossen. 

Denn auch das gehört zu einem zweitägigen Turnier: Mindestens eine Nacht in einer fremden Stadt, einer fremden Halle und viele Menschen, die alle die sportliche Leidenschaft teilen. Dabei hatte das Team rund um Jörg Albrecht von der Unterkunft in den regionalen Hotels über den Fahrservice zur Halle bis hin zu Mittagessen in der Schulkantine alles bestens organisiert. Bis hin zum Lächeln mit dem Kaffee und Kuchen in der Cafeteria überreicht wurden, eine gelungene Veranstaltung, die auch sportlich viel zu bieten hatte, wie auf dem Videos auf dem Facebook-Profil des Vereins und der Sparte zu sehen ist.  

Anna Schüler beim einem der Finalspiele am Sonntag.
Die Plätz 1-3 der Schülerinnen.
Die Plätze 1-3 der Schüler.

Am Ende des Turniers standen insgesamt 6 Jungen und Mädchen wohlverdient auf den Treppchen: Vincent Senkbeil aus Niedersachsen und Laura Kaim aus Hessen konnten sich die Plätze ganz oben sichern. 

Die Plätze 2 und 3 gingen bei den Schülern an Karl Zimmermann (SÄTTV) und Felix Köhler (PTTV) und bei den Schülerinnen an Naomi Pranjkovic (ByTTV) und Katharina Bondarenko-Getz (TTTV).

Aus dem Verband Schleswig Holstein konnte sich Anna Schüler (SVF) einen hervorragenden 4. Platz sichern. Damit qualifizierte sie sich zum TOP24 Turnier im November in Dillingen. Julia Braasch (TSV Schwarzenbek) und Carina Ludwig (SVF) sammelten wertvolle Wettkampferfahrung und machten in einem verbandsinternen Schlagabtausch die Plätze 37 & 38 untereinander aus. 

Bei den Schülern aus dem Norden schnitt Luan Ramm vom FT Eiche Kiel mit dem 18. Platz am Besten ab und qualifizierte sich ebenfalls für Dillingen. Max Westphal (Kaltenkirchener TS) erkämpfte sich einen guten 25. Platz und verpasste damit leider knapp die Qualifikation. 

Alle weiteren Ergebnisse sind auf einer extra eingerichteten Website einsehbar. 

Wir bedanken uns bei allen freiwilligen Helferinnen und Helfern, die dieses Turnier möglich gemacht haben. 

Das großartige Orgateam das TOP48 Turniers.

Umbauarbeiten beim SV Friedrichsgabe gestartet

Der ehemalige Kunstrasenplatz musste bereits dem schweren Gerät weichen...
Bauarbeiten auf dem Vereinsgelände

2. November 2018

Beim SVF an der Lawaetzstraße tut sich etwas. Es laufen bereits die ersten Bauarbeiten und man kann erahnen, dass auf den Verein insgesamt die größten Umbaumaßnahmen seit Mitte der 70er Jahre zukommen.

Wie kam es dazu? Auf Initiative der Stadt Norderstedt begannen vor geraumer Zeit Planungen zum Lückenschluss der Westumgehung Norderstedts. Der nötige Straßenbau führt nun zwangsläufig auch zu Veränderungen an den bestehenden Sportanlagen.

In etlichen in- wie externen Gesprächsrunden nahmen die Pläne seinerzeit Gestalt an. Der jetzige Beginn der Bauarbeiten mündet letztendlich im Sommer/Herbst 2019 in einer völlig neuartigen Sportanlage.

Der SVF kann damit den Herausforderungen an einen modernen Sportverein wesentlich besser gerecht werden. ‚Vor dem Verein liegen erhebliche Herausforderungen. Der demografische Wandel, geänderte Schulzeiten und die allgemein sich ändernden Freizeitgestaltungen der Gesellschaft machen es nötig, dass sich auch die Sportangebote anpassen müssen. Dies wird mit den kommenden Umbauten möglich sein‘, so der 1. Vorsitzende Torsten Dreyer.

Was passiert beim Verein? Durch den Straßenbau müssen die bisherigen Sportanlagen aufgegeben werden. Als Ersatz erhält der Verein westlich der neuen Straße sowohl einen großen als auch einen kleinen Kunstrasenplatz. Der große Kunstrasenplatz ersetzt den alten Grandplatz und wird u.a. auch eine Linierung für American Football bekommen. Unter voller Flutlichtbeleuchtung wird der Verein dadurch witterungsunabhängiger Sport treiben können. Ergänzt werden die Sportplätze durch neue Parkmöglichkeiten und eine Bushaltestelle direkt vor dem Vereinsheim. So ist es zumindest von der Stadt geplant.

Der Abriss des alten Platzwartgebäudes inkl. vier Kabinen und Ballraum etc. wird dadurch kompensiert, dass die gleiche Gebäudefläche am jetzigen Clubheim als Anbau erstellt wird. Darin befindet sich dann neben Kabinen auch ein neuer Gymnastikraum, der im Schwerpunkt Sportlerinnen aus den Bereichen Breitensport und Cheerleading zur Verfügung steht. Voraussichtlich können wir im Herbst mit der Fertigstellung des Anbaus rechnen.

Im Sommer 2019 wird dann noch, allerdings aus Sondermitteln des Landes Schleswig-Holstein finanziert, die marode Leichtathletikanlage komplett erneuert.

Letztendlich wird der SVF eine auf seine Bedürfnisse abgestimmte Sportanlage erhalten, die den Verein zukunftsfähig macht. Sportarten wie Leichtathletik, Fußball oder American Football werden bei uns weiterhin adäquat Sporttreiben können.

Parallel hat der Verein eine Workshopreihe „SVF 2025“ aufgesetzt, in der sich alle Abteilungen mit den Anforderungen an den Sport der Zukunft auseinandersetzen. Unser Ziel ist es, aus den Sportanlagen und deren Möglichkeiten wieder mehr Potentiale zu entwickeln und Angebote bereitzuhalten‘, so Dreyer.

Details zu allen Maßnahmen können jederzeit in der SVF-Geschäftsstelle oder direkt beim Vereinsvorstand erfragt werden. Gemeinsam freuen wir uns auf das was da kommt und blicken zuversichtlich nach vorne. 

SVF Aktuell - Themen des Vorstand

4. Dezember 2018

Fünf Mal im Jahr trifft sich der Vorstand mit allen Spartenleitern im großen Saal des Vereinsheims und informiert über die aktuellen Themen. Grundsätzlich ist dieses Treffen dazu da, um diese Themen weiter in die Sparten zu tragen – bei ca. 900 Mitgliedern und einigen weit verzweigten Sportstätten ist das auch in Zeiten der digitalen Kommunikation nicht ganz einfach. Deswegen möchte der Vorstand das alte SVF Mitgliedsheft in einer angepassten Form wiederaufleben lassen und so eine bessere Information aller Mitglieder ermöglichen. Diese ‚Ausgabe‘ ist der Startschuss. Die Informationen werden am schwarzen Brett im Vereinsheim, bei Karin in der Vereinskneipe und auf der Website zugänglich und abrufbar sein. Wir sind bestrebt, hier ab sofort in regelmäßigen Abständen ein umfassendes Update zur Verfügung zu stellen.

Das Hauptthema, das den Vorstand derzeit beschäftigt ist natürlich der Umbau der Sportanlage in der Lawaetzstraße. Das etwas passiert, ist sicher nicht zu übersehen. Weitere Details zu diesem Thema hat unser Vorsitzender Torsten Dreyer am 31. Oktober bei einer Veranstaltung im Vereinsheim vorgestellt. Eine kurze Einführung findet sich auch im Weiteren hier.

Darüber hinaus befindet sich der Vorstand natürlich auch zu weiteren Themen im Austausch mit der Stadt Norderstedt und der Interessengemeinschaft der Norderstedter (Groß-)Sportvereine. Bei den Treffen letzterer findet beispielsweise ein Austausch mit TuRa oder dem NSV, SCN und SV Glashütte über die aktuellen Entwicklungen im Sport in der Stadt statt. Beim letzten Treffen war unter anderem die neue Dreifeldhalle, die derzeit durch die Stadt gebaut wird und bereits in der Presse war, Thema. Diese Halle wird allen Sportvereinen zur Verfügung stehen – auch der SVF wird sich hier um Trainingszeiten für verschiedene Sparten bemühen.

Desweiteren sind Investitionen in den Verein und seine Sparten natürlich immer ein Thema des Vorstands. Die nächste, recht konkrete und schnelle Investition wird im großen Saal im Vereinsheim sein: Der Saal bekommt eine zusätzlich Technikausstattung in Form einer Soundanlage sowie eines Beamers. Ziel ist es, den Saal für alle Sparten noch besser nutzbar zu machen. Mit der neuen Technik können etwa Spielnachbesprechungen oder Theoriestunden verschiedenster Sparten einfacher und besser mit Bild und Ton hinterlegt werden. Wer den Saal nutzen möchte, ist jederzeit eingeladen sich bei Karin zu melden – sie koordiniert die Zeiten.

Zudem sammelt der Vorstand Anträge und den Bedarf an langlebigen Sportgeräten aus allen Abteilungen. Auch 2019 haben wir die Möglichkeit, Fördergelder aus verschiedensten Quellen zu beantragen. Ihr, als einzelne Sparten, kennt euren Bedarf am besten und habt aktuell die Möglichkeit über eure Spartenleiter diesen zu kommunizieren. Wenn ihr unsicher seid, was die Definition von „langlebigen Sportgeräten“ angeht, wagt trotzdem den Schritt und gebt euren Bedarf an den Vorstand weiter. Andreas Pohl koordiniert alle Anfragen und kann euch bei Fragen weiter helfen.

Als weiteren Punkt befasst sich der Vorstand derzeit mit dem Thema polizeiliche Führungszeugnisse unserer Trainer. Ohne den Einsatz unserer größtenteils ehrenamtlichen Trainer wäre der Sportbetrieb in unserem Verein nicht möglich und wir sind sehr dankbar für jeden einzelnen, der sich einbringt. Gerade weil wir eine große Gemeinschaft sind, ist es wichtig, ein paar Grundsätze einzuhalten, weswegen der Vorstand darauf bestehen wird, dass jeder Trainer, der mit Kindern und Jugendlichen (unter 21 Jahren) arbeitet ein polizeiliches Führungszeugnis vorzulegen hat. Das Projekt wurde bereits unter der Leitung von Stefan Kroeger angeschoben, unser Jugendwart Malte Brand hat sich das Thema ganz aktuell auf die Fahne geschrieben. Solche Zeugnisse können bei der Stadt beantragt werden, die Kosten dafür übernimmt der Verein. Eine entsprechende Bescheinigung, welche eine Kostenbefreiung ermöglicht, kann bei Malte angefordert werden.

Zuletzt noch die Information und Ankündigung an alle Mitglieder, dass der Vorstand vor der nächsten Mitgliederversammlung im Frühjahr 2019 einzelne Punkte an der Satzung verändern wird. Entsprechende Dokumente sind derzeit in Vorbereitung und werden juristisch geprüft. Die Änderungen werden den Ältestenrat betreffen, welcher explizit um eine Änderung der Satzung gebeten hatte. Über die Details werden wir natürlich rechtzeitig informieren.

 TERMINE im Dezember & Januar

16.12.2018: 11:00 – 13:00 Uhr Sportabzeichenverleihung im großen Saal
18.12.2018: 19:00 Uhr Weihnachtsfeier Breitensport-Damen
21.12.2018: Grünkohlessen der Old Boys
16.01.2019: Öffentliches Probetraining der Cheerleading Sparte

 

Feierliche Sportabzeichen-Verleihung beim SVF

16. Dezember 2018

Auch in diesem Jahr hat sich eine Gruppe SVF‘ler gemeinsam mit weiteren Sportlern der Herausforderung Sportabzeichen gestellt und diese erfolgreich absolviert. Jetzt im Winter können die Früchte der dieses Jahr zugegeben sehr schweißtreibenden Arbeit geerntet werden: Andreas durfte heute im Vereinsheim insgesamt 149 Sportabzeichen verleihen, davon 99 Goldene.

Das Deutsche Sportabzeichen ist eine offizielle Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes und honoriert körperliche Leistungen außerhalb des Wettkampfbetriebs. Dabei gilt es Disziplinen aus den vier Kategorien Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination zu absolvieren. Wird jede dieser Kategorien entsprechend der Mindestanforderungen abgedeckt, wird das Sportabzeichen in Bronze erreicht. Um die Stufe Silber oder Gold zu erreichen, muss dann eine bessere Zeit oder Weite erreicht werden. Alle Details zu den Anforderungen können im Netz eingesehen werden.

Von den 149 absolvierten Sportabzeichen gingen etwas mehr als die Hälfte, 53%, an die Herren. Jeweils 30% der Absolventen sind zwischen 6 und 17 Jahren bzw. zwischen 51 und 70 Jahren. Das zeigt die große Bandbreite des Leistungstests und unseres Vereins. Zusammen haben alle Teilnehmer in den Ausdauer-Laufdisziplinen eine Strecke von 324,4km zurückgelegt – wären sie diese zusammen gelaufen, würden sie sich jetzt in Dinslaken in NRW befinden. Die Schwimmer kommen mit 13,8km immerhin bis Pinneberg, die Radfahrer landen mit 346,6km in Gera in Thüringen.

In den Sprintdisziplinen haben unsere Sportler enorme Geschwindigkeiten erreicht. Der schnellste 100m Sprinter wurde bis zu 30,8 km/h schnell und schaffte die Strecke in 11,7 Sekunden. Die schnellste Frau in dieser Disziplin erreichte 28,1km/h und eine Zeit von 12,8 Sekunden. Mit diesen Werten erreichten die Teilnehmer nicht nur in ihrer Altersklasse die für Gold notwendigen Ergebnisse, sondern liegen altersunabhängig deutlich über dem erforderlichen Soll-Wert. Ähnlich sieht es auch in den Kraftdisziplinen aus. Beim Kugelstoßen etwa liegt der Bestwert der Männer bei 9,93 Metern, die Frauen erreichen hier eine Weite von 5,58 Metern.

Bei den Feierlichkeiten heute im Vereinsheim wurden die Urkunden quasi unter dem Weihnachtsbaum ausgeteilt und besondere Leistungen noch einmal extra gewürdigt. Dafür hatte sich Sportabzeichenprüfer Andreas extra noch zu jeder Urkunde die jeweilige Bestleistung heraus gesucht und diese besonders herausgestellt. Dass er selbst Jubilar in der Runde war und sein 10. Sportabzeichen in Empfang nehmen durfte, hat er darüber ganz vergessen. 

Am kommenden Dienstag wir dann die 2. Runde Urkunden vergeben, wenn unsere Breitensport-Damen ihre Weihnachtsfeier begehen. 

ABTEILUNGEN